Dunckers Barbe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dunckers Barbe
Jungfisch

Jungfisch

Systematik
Otophysa
Ordnung: Karpfenartige (Cypriniformes)
Überfamilie: Karpfenfischähnliche (Cyprinoidea)
Familie: Karpfenfische (Cyprinidae)
Gattung: Barbodes
Art: Dunckers Barbe
Wissenschaftlicher Name
Barbodes dunckeri
(Ahl, 1929)

Die Dunckers Barbe (Barbodes dunckeri, Syn.: Puntius dunckeri) ist ein Süßwasserfisch aus der Familie der Karpfenfische (Cyprinidae). Ihr Verbreitungsgebiet liegt auf der Malaiischen Halbinsel und auf Singapur. Die Art wurde zu Ehren des ehemaligen Direktors des Naturhistorischen Museums Hamburg G. Duncker benannt.

Merkmale[Bearbeiten]

Dunckers Barbe wird 30 Zentimeter lang. Ihre Körperform ist seitlich abgeflacht, gestreckt und entspricht der der meisten anderen Barbodes-Arten. Ihr Rücken ist gelbbraun bis rotbraun gefärbt und schimmert grünlich, die Körperseiten sind goldgelb und zeigen vier große grünschwarze bis blauschwarze Flecken. Die Bauchseite ist orange, der Kiemendeckel messingfarben. Die Flossen sind gelblich bis rötlich, wobei die äußeren Bereiche kräftiger, eher weinrot oder violett gefärbt sind. Männchen haben eine größere Rückenflosse und sind kräftiger gefärbt als die Weibchen, mit zur Laichzeit eher rötlichen Farben. Ältere laichbereite Weibchen sind oft sehr unförmig. Dunckers Barbe wird mit einer Länge von acht bis zehn Zentimeter geschlechtsreif.

Die Art lebt in Regenwaldbächen mit saurem Wasser.

Aquaristik[Bearbeiten]

Jungfische von Dunckers Barbe werden in Deutschland als Clownbarbe unter der falschen wissenschaftlichen Bezeichnung Puntius everetti verkauft. Barbodes everetti ist jedoch eine andere, ähnlich gezeichnete aber nur halb so lang werdende, aus Borneo stammende Barbenart. Dunckers Barbe unterscheidet sich von Barbodes everetti durch die kürzeren Barteln, die größere Schuppenzahl in einer Querreihe und einen kleineren dritten, unverzweigten Flossenstrahl in der Rückenflosse.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]