Egede (Mondkrater)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Egede
Egede - LROC - WAC.JPG
Egede mit Nebenkratern und dem Rand von Aristoteles rechts (LROC-WAC)
Egede (Mond Nordpolregion)
Egede
Position 48,72° N, 10,64° OMoon48.7210.64Koordinaten: 48° 43′ 12″ N, 10° 38′ 24″ O
Durchmesser 34 km
Tiefe 430 m[1]
Kartenblatt 13 (PDF)
Benannt nach Hans Egede (1686–1758)
Benannt seit 1935
Sofern nicht anders angegeben, stammen die Angaben aus dem Eintrag in der IAU/USGS-Datenbank

34.18

Egede ist ein Einschlagkrater auf der nordöstlichen Mondvorderseite am Südrand des Mare Frigoris, südwestlich des großen Krater Aristoteles und nordöstlich von Eudoxus. Der Wall ist stark erodiert und das Innere von Lava geflutet.

Liste der Nebenkrater von Egede
Buchstabe Position Durchmesser Link
A 51,56° N, 10,48° OMoon51.5610.48 12 km [1]
B 50,57° N, 8,9° OMoon50.578.9 7 km [2]
C 50,18° N, 12,98° OMoon50.1812.98 6 km [3]
E 49,72° N, 10,4° OMoon49.7210.4 5 km [4]
F 52,01° N, 12,52° OMoon52.0112.52 4 km [5]
G 51,99° N, 6,91° OMoon51.996.91 7 km [6]
M 49,76° N, 12,2° OMoon49.7612.2 4 km [7]
N 49,75° N, 11,08° OMoon49.7511.08 3 km [8]
P 47,78° N, 10,45° OMoon47.7810.45 4 km [9]

Der Krater wurde 1935 von der IAU nach dem dänischen Naturforscher Hans Egede offiziell benannt.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Egede im Gazetteer of Planetary Nomenclature der IAU (WGPSN) / USGS
  • Egede auf The-Moon Wiki

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. John E. Westfall: Atlas of the Lunar Terminator. Cambridge University Press, Cambridge u. a. 2000, ISBN 0-521-59002-7.
Lage von Egede