El Tatio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kratergipfel
Geysire beim El Tatio
Geysirfeld El Tatio morgens beim Aufstieg zum Cerro Soquete
Geysirfeld (allgemeine Ansicht)

Der Vulkan El Tatio befindet sich in Chile in der Región de Antofagasta und ist Teil der Anden östlich der Atacama-Wüste. Der Krater liegt in ca. 4280 Meter ü. NN.

Geothermalgebiet[Bearbeiten]

Am Fuß des Vulkankraters befindet sich ein Geothermalgebiet mit Geysiren und heißen Quellen. Es gehört wie Sol de Mañana zur Vulkanregion Altiplano-Puna.[1] Von 110 eruptierenden Quellen wurden mehr als 80 als echte Geysire identifiziert, davon sind über 30 andauernd aktiv.[2] Es handelt sich um das größte Geysirfeld der Südhalbkugel und nach jenem im Yellowstone-Nationalpark und Dolina Geiserow in Russland ist es das drittgrößte der Welt. Hier befinden sich schätzungsweise 8 % der Geysire der Welt. Die Wassertemperatur liegt bei 86 °C.[3]

Tourismus[Bearbeiten]

Von San Pedro de Atacama aus existiert eine begehbare Aufstiegsmöglichkeit zum Vulkankrater. Beim Geothermalgebiet werden Touristen vor möglichen Verbrühungen gewarnt und sollten die zur Sicherheit errichteten Mauern nicht überklettern. Es existiert ein Badebecken, in dem warmes und kaltes Wasser zusammenfließt. Bei frostigen Temperaturen von bis zu -20 °C ist die aufsteigende warme Luft der Geysire am deutlichsten zu sehen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: El Tatio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sol de Mañana. Volcano World der Oregon State Univ. Abgerufen am 11. April 2013.
  2. http://www.uweb.ucsb.edu/~glennon/geysers/world.htm
  3. http://www.uweb.ucsb.edu/~glennon/travel/tatio.htm

-22.331388888889-68.0102777777784280Koordinaten: 22° 20′ S, 68° 1′ W