Elia ha-Kohen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Elia ha-Kohen († 1729) war ein jüdischer Gelehrter und Kabbalist in Smyrna, bekannt vor allem als Verfasser des vielgelesenen Sittenbuches Schewet mussar.

Er wandte sich auch gegen das Schachspiel, da es zu sehr vom Talmudstudium ablenke, drang mit dieser Überzeugung aber nicht durch.

Literatur[Bearbeiten]

  • Johann Maier: Geschichte der jüdischen Religion. Von der Zeit Alexander des Großen bis zur Aufklärung mit einem Ausblick auf das 19./20. Jahrhundert. Walter de Gruyter, Berlin 1972, ISBN 3-11-002448-9, S. 482–483.