Emanuil A. Vidinski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Emanuil A. Vidinski (* 27. Juni 1978 in Widin) ist ein bulgarischer Schriftsteller, Musiker und Journalist.

Emanuil A. Vidinski absolvierte das Deutsche Gymnasium in Sofia und besuchte nach dem Abschluss Deutschland. Nach vier Jahren kehrte er zurück und studierte Slawistik und Germanistik an der Universität Sofia.

2004 gründete er mit zwei weiteren bulgarischen Schriftstellern die Ethno-Rockband „Gologan“ und war bis 2006 Schlagzeuger der Band. Er war Musikredakteur der „Literarischen Zeitung“ (2005/2006), Verleger im Verlag „Altera“ (2007–2009) und Redakteur in der Bulgarischen Redaktion der Deutschen Welle in Bonn (2008-2012).

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2004 „Raschko-Sugarev-Preis“ für Kurzprosa
  • 2009 zweiten Platz beim Kurzgeschichten-Preis des bulgarischen Verlags „Balkani“.

Werke[Bearbeiten]

  • Kartographien der Flucht. (Erzählungen) Stigmati, Sofia 2005, ISBN 954-9521-98-2. (Leseprobe, Wespennest. 150, 17. März 2008)
  • Orte zum Atmen (Roman) Altera, Sofia 2008.
  • Par Avion (Gedichte) Janet 45, Plovdiv 2011

Weblinks[Bearbeiten]