Emile Appay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Emile Appay: Menton

Emile Appay (* 1876; † 1935) war ein französischer Landschaftsmaler und Aquarellist.

Leben[Bearbeiten]

Appays Lehrer war der Landschaftsmaler Henri Harpignies (1819–1916). Appay malte besonders Landschaften der Provence und der Côte d'Azur.

Der Kunstmarkt bewertet seine Werke mit unter 1000 US-Dollar.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Zu seinen späteren Landschaften gehören:

  • Der Hafen von Marseille (frz. Le port de Marseille) – Aquarell (38 × 57 cm)
  • Rue des halles et tour Charlemagne à Tours – Aquarell (39,5 × 29 cm)
  • Menton – (70 × 54 cm)
  • Brücke über die Seine bei Rouen (frz. Pont sur la Seine à Rouen) – Ölgemälde (38 × 55 cm)
  • Vue de la Salute, Venise – Ölgemälde (38 × 55 cm)
  • Rue de Louviers animée (Eure) – Aquarell (33 × 44 cm)
  • Le Château Gaillard – Au petit Andely – Aquarell (60 × 75 cm)

Quelle[Bearbeiten]

  • L'Art et les Artistes, Band XV (April - September 1912), Paris.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]