Encyclopaedia Judaica

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Encyclopaedia Judaica ist eine englischsprachige Kulturenzyklopädie, die versucht, das gesamte bekannte Wissen zum Judentum darzustellen. Sie ist ab 1971 publiziert worden (Jerusalem: Keter; New York: Macmillan). Sie geht zurück auf die deutsche Encyclopaedia Judaica (1928–1934, Berlin: Eschkol, Herausgeber: Nahum Goldmann). Deren Erscheinen musste nach nur zehn von 15 deutschsprachigen (A–Lyra) und zwei hebräischen Bänden infolge der Machtergreifung der Nationalsozialisten eingestellt werden, 40.000 schon gedruckte Exemplare wurden in Leipzig 1933 vernichtet.

Im Jahr 1997 wurde in Jerusalem zusätzlich eine elektronische Version mit Suchfunktion, vielen Hyperlinks und einiger Zusatzinformation auf CD-ROM erstellt.

2007 erschien eine neu bearbeitete 2. Auflage in 22 Bänden (ISBN 0-02-865928-7).

Ausgaben[Bearbeiten]

  • ENCYCLOPAEDIA JUDAICA – Das weltweit umfangreichste jüdische Nachschlagewerk: Das komplette 26-bändige Werk mit begleitenden Video- und Tonclips und umfangreichen automatischen Querverweisen. CD-Rom, VVB Laufersweiler Verlag, Gießen 2004, ISBN 3-89687-236-2 (Encyclopaedia Judaica on CD-ROM)
  • Encyclopaedia Judaica Decennial Book 1973–1982, New York: Macmillan Pub Co, 1982, ISBN 965-07-0212-1.
  • Encyclopaedia Judaica, Version 1.0 (Elektronische Ressource), The most comprehensive authoritative Source on the Jewish World, CD-ROM ed., Jerusalem: Judaica Multimedia Israel, 1997, ISBN 965-07-0665-8
  • Jakob Klatzkin, Ismar Elbogen (Hrsg.): Encyclopaedia Judaica: das Judentum in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Eschkol Publikations Gesellschaft, 1928–1934. – Bd. 1–10

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]