Envelope Sender

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Envelope Sender (englisch für ‚Briefumschlag-Sender‘) oder „Absender“ wird die E-Mail-Adresse bezeichnet, die während eines SMTP-Handshakes nach RFC 5321 als Parameter von MAIL FROM: übergeben wird.

Die Bezeichnung Envelope (engl. für ‚Umschlag‘, ‚Hülle‘) ist in Anlehnung an den Briefumschlag gewählt. Wie bei der Brief-Post ist nur das, was auf dem Umschlag steht, für den Transport ausschlaggebend. Der Envelope Sender entspricht dem Absender, der Envelope To dem Empfänger. Wie bei der Brief-Post wird der Absender auf dem Umschlag (Envelope Sender) informiert, wenn seine Nachricht nicht zustellbar war – unabhängig davon, welcher Absender in der Nachricht selbst (Body From: Header) genannt wird. Unzustellbarkeits-Nachrichten (Bounce Messages) werden mit leerem Envelope Sender (<>) verschickt, um E-Mail-Loops zu verhindern.

Wird die E-Mail im mbox-Format gespeichert, ist der Envelope Sender in der ersten Zeile der E-Mail enthalten.

Wird beispielsweise eine Mail mit folgenden SMTP-Kommandos versandt:

MAIL FROM:<absender@example.com>
RCPT TO:<empfaenger@example.net>

erzeugt dies folgende Zeile vor dem Header der empfangenen E-Mail:

Envelope-From absender@example.com Wed Jun 22 13:49:30 2005

Der Envelope Sender wird von E-Mail-Programmen normalerweise nicht angezeigt, kann aber durch spezielle Funktionen (z. B. show header, show raw, …) sichtbar gemacht werden. Wie bei einem Brief kann man auch einen falschen Absender angeben, daher sollte man sich niemals auf diese Angabe verlassen. Lediglich auf Envelope-To kann man sich verlassen, solange der eigene Mailserver nicht manipuliert wurde, denn wäre Envelope-To zuvor manipuliert worden, wäre die E-Mail nicht angekommen.

Weblinks[Bearbeiten]

  • RFC 5321Simple Mail Transfer Protocol