Epigenetischer Code

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als epigenetischer Code wird die Gesamtheit aller epigenetischen Veränderungen in einem Organismus bezeichnet.

Der Name ist angelehnt an den genetischen Code, bezeichnet jedoch anders als dieser keine direkte Codierung von Informationen, sondern etabliert sich als Sammelbegriff für epigenetische Modifikationen wie beispielsweise DNA-Methylierung und der Veränderung von N-terminalen Histonen, den sogenannten Histonmodifikationen. Diese werden durch den Histon-Code beschrieben.

Literatur[Bearbeiten]