Ernst Julius Walter Simon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ernst Julius Walter Simon (* 10. Juni 1893 in Berlin; † 22. Februar 1981 in London) war ein deutscher Philologe und Autor. Er lehrte an verschiedenen Universitäten, sein Hauptbetätigungsfeld war neben der Sinologie die Tibetologie.

Leben[Bearbeiten]

Walter Simon studierte an der Humboldt-Universität zu Berlin von 1911 bis 1914 romanische und klassische Sprachen. 1922 machte er ein Bibliothekarsexamen und wurde mit einer Dissertation über den Juden-Spanischen Dialekt von Saloniki promoviert. Er war an der Universität Berlin als Lektor beschäftigt und wurde 1937 als Jude entlassen. [1]

1937 emigrierte er nach London. Nach einigen Gastprofessuren an verschiedenen Universitäten lehrte er von 1947 bis 1960 Sinologie an der University of London. Simon war Mitglied der British Academy. 1961 wurde ihm der Order of the British Empire (Commander) verliehen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ricardo King Sang Mak, Danny Shiu Lam Paau: Sino-German relations since 1800: Multidisciplinary explorations, Lang, Frankfurt am Main, 2000, ISBN 0-8204-4373-5, S, 125