Erzbistum Eauze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Erzbistum Eauze (lat.: Archidioecesis Elusensis) war eine in Frankreich gelegene römisch-katholische Erzdiözese mit Sitz in Eauze.

Geschichte[Bearbeiten]

Kathedrale St. Luper in Eauze

Das Erzbistum Eauze wurde im 3. Jahrhundert errichtet. Erster Erzbischof war Paterno. Erzbischof Aspasio berief im Jahre 551 eine Synode in Eauze ein, an der acht weitere Bischöfe teilnahmen.

Im Jahre 879 wurde das Erzbistum Eauze aufgelöst und das Territorium wurde dem Erzbistum Auch angegliedert.

Erzbischöfe von Eauze[Bearbeiten]

  • Heiliger Paterno
  • Heiliger Servando
  • Heiliger Optato
  • San Pompidiano (?)
  • Taurino († 5. September 313)
  • Mamertino † (314 erwähnt)
  • N. († 469)
  • Claro (506 erwähnt)
  • Leonzio (511 erwähnt)
  • Heiliger Aspasio (533–551)
  • Labano (573–585)
  • Desiderio (585)
  • Leodomundo (614 erwähnt)
  • Senozio (625–626)
  • Paterno (um 662)
  • Scupilio (663 erwähnt)

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]