Erzbistum Xi’an

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Erzbistum Sian)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erzbistum Xi’an
Basisdaten
Staat Volksrepublik China
Diözesanbischof Sedisvakanz
(Letzter von Rom anerkannter Erzbischof: Pacifico Giulio Vanni bis 1952)
Fläche 12.000 km²
Pfarreien 15 (1950)
Einwohner 1.500.000 (1950)
Katholiken 13.394 (1950)
Anteil 0,9 %
Diözesanpriester 8 (1950)
Ordenspriester 13 (1950)
Katholiken je Priester 638
Ordensbrüder 1 (1950)
Ordensschwestern 44 (1950)
Ritus Römischer Ritus
Kathedrale St. Francis
Suffraganbistümer Bistum Chowchich
Bistum Fengsiang
Bistum Hanzhong
Bistum Sanyüan
Bistum Yenan

Das Erzbistum Xi'an (lat.: Archidioecesis Singanensis; chin.: 西安, 長安) ist eine in der Volksrepublik China gelegene Diözese der römisch-katholischen Kirche und Metropolitansitz.

Unter Papst Pius IX. wurde am 21. Mai 1878 das Apostolische Vikariat Scen-Si aus dem Vikariat Nord Scen-Shi (陝西北境) heraus gegründet. Unter Papst Pius X. erfolgte 1911 die Umbenennung zum Apostolischen Vikariat Shensi. Am 3. Dezember 1924 wurde das Apostolische Vikariat Sianfu (西安府) begründet. Durch Papst Pius XII. wurde am 11. April 1946 das Vikariat zum heutigen Xi'an erhoben,

Dem Erzbistum sind die Suffragane Zhouzhi [盩厔], Fengxiang [鳳翔], Hanzhong [漢中], Sanyuan [三原] und das Yan'an [延安] zugeordnet.

Ordinarien[Bearbeiten]

Apostolischer Vikar von Scen-Si[Bearbeiten]

Apostolischer Vikar von Zentral Shensi 陝西中境[Bearbeiten]

Apostolischer Vikar von Sianfu 西安府[Bearbeiten]

Erzbischof von Xi'an 西安[Bearbeiten]

Aufgrund der politischen Verhältnisse konnte das Erzbistum nach dem Tod von Pacifico Giulio Vanni 1952, dem einzigen von der Römisch-katholischen Kirche anerkannten Erzbischof, bis heute nicht mehr besetzt werden. Der seit 2006 amtierende Erzbischof Anthony Dang Mingyan wurde mit Anerkennung der römischen Kurie eingesetzt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]