Esbat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Die Esbate sind neuheidnische Festtage und Rituale in der Hexenreligion. Sie werden zu Ehren der Göttin in Vollmondnächten gefeiert. Im Hexenglauben ist der Esbat ein Arbeitstag (im Gegensatz zum Hexensabbat als Feiertag). Da für die magische Arbeit die Energie des Vollmondes ausgenutzt wird ("Herabziehen des Mondes"), handelt es sich um lunare Festtage.

Der Begriff esbat stammt aus dem Französischen und wird in Akten der Hexenprozesse als Begriff für ekstatisch-sexuelle Teufelsanbetungen durch vermeintliche Hexen verwendet. Margret Murray (re)konstruierte auf dieser Grundlage in ihrem Buch "The Witch Cult in Western Europe" (1921) die heutige Bedeutung des Esbat-Rituals in der Hexenreligion, vermutlich auf Grund der oberflächlichen Ähnlichkeit des Namens Esbat zum Hexen-Sabbat.

Namen des Esbate[Bearbeiten]

Jeder Vollmond bzw. Kalendermonat hat einen Namen, der angeblich auf alte keltische Traditionen aus dem mittelalterlichen England zurückgehen soll [1]. Die teils sehr ungenauen Übersetzungen ins Deutsche stammen offenbar von der deutschen Hexe Saphiro de Mabon aus dem Jahre 2004 [2]:

  1. Wolfs-Mond (Wolf Moon) - Januar
  2. Sturm-Mond (Storm Moon) - Februar
  3. Reiner Mond (Chaste Moon) - März
  4. Saat-Mond (Seed Moon) - April
  5. Hasen-Mond (Hare Moon) - Mai
  6. Zwei-Einigkeitsmond (Dyad Moon) - Juni
  7. Honigwein-Mond (Mead Moon) - Juli
  8. Schicksals-Mond (Wort Moon) - August
  9. Gersten-Mond (Harvest Moon) - September
  10. Blut-Mond (Blood Moon) - Oktober
  11. Schnee-Mond (Fog Moon) - November
  12. Eichen-Mond (Oak Moon) - Dezember

Dazu kommt in manchen Jahren als 13. Mond der sogenannte Blaue Mond (Blue Moon), dem besondere magische Kraft zugesprochen wird. Dieser ist nicht fest in den Ablauf eingeordnet, sondern wird in jenem Monat gefeiert, in dem zwei Vollmondnächte vorkommen.

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.thealmightyguru.com/Pointless/Moon.html
  2. http://www.saphiro.de/jahresfeste/13_esbate.htm