Juni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Kalendermonat. Zum französisch-spanischen Bildhauer und Holzschnitzer siehe Juan de Juni.
Historische Jahrestage
Mai · Juni · Juli
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30
Junikäfer (Rhizotrogus marginipes)
Der Monat Juni im Chronograph von 354 des spätantiken Kalligraphen Filocalus.
Bezeichnungen für den Juni
früher: Brachet, Brachmond, Brachmonat, Johannismond, Weidemaent
Lat. Nom.: Iunius / Junius
Lat. Gen.: Iunii / Junii
Iunij / Junij
Iuny / Juny

Der Juni ist der sechste Monat des Jahres im gregorianischen Kalender.

Er hat 30 Tage und enthält den Tag der Sonnenwende (21. Juni, abhängig von der Himmelsmechanik auch am 20. oder 22. Juni möglich), der auf der Nordhalbkugel der längste Tag mit der kürzesten Nacht des Jahres ist. Benannt ist er nach der römischen Göttin Juno, der Gattin des Göttervaters Jupiter, Göttin der Ehe und Beschützerin von Rom. Zur Regierungszeit Kaiser Neros wurde der Monat in Germanicus umbenannt, einer der Namen des Kaisers, das sich allerdings nicht durchsetze.[1] Unter Kaiser Commodus hieß der Monat dann Aelius, wiederum einer seiner Namen, auch diese Umbenennung wurde nach dem Tod des Kaiser wieder rückgängig gemacht.[2]

Der alte deutsche Monatsname ist Brachet oder Brachmond, da in der Dreifelderwirtschaft des Mittelalters in diesem Monat die Bearbeitung der Brache begann. In Gärtnerkreisen spricht man auch vom Rosenmonat, da die Rosenblüte im Juni ihren Höhepunkt erreicht; aus diesem Grund wurde der Juni früher auch Rosenmond genannt[3]. Im Römischen Kalender war der Iunius ursprünglich der vierte Monat und hatte 29 Tage.

Zur deutlichen akustischen Unterscheidung des Juni, der sich nur in einem Konsonanten vom Monatsnamen Juli unterscheidet, wird er umgangssprachlich manchmal auch als Juno [ˈjuːno] oder [juˈnoː] ausgesprochen, während der Juli sich mit der ebenfalls manchmal umgangssprachlich verwendeten Aussprache Julei [juˈlai] oder [ˈjuːlai] deutlich abgrenzt.

Kein anderer Monat des laufenden Kalenderjahres beginnt mit demselben Wochentag wie der Juni. Der Februar des Folgejahres hingegen beginnt mit dem gleichen Wochentag wie der Juni des laufenden Jahres.

Tageslängen am 15. Juni (Sommerzeit)
Ort Länge des Tages
München/Bayern/Deutschland 5:21 Uhr – 21:16 Uhr
Hamburg/Deutschland 4:46 Uhr – 21:50 Uhr
Nordpol 24 h Polartag
Nordkap/Norwegen 24 h Polartag
Lome/Togo 5:40 Uhr – 18:11 Uhr
Kapstadt/Südafrika 7:42 Uhr – 17:38 Uhr
Südpol 24 h Polarnacht

Feier- und Gedenktage[Bearbeiten]

Der Juni enthält in den deutschsprachigen Ländern keine festen Feiertage. Von den beweglichen fällt in seltenen Fällen Christi Himmelfahrt, häufiger jedoch Pfingsten und Fronleichnam in den Juni. In vielen Gegenden wird die Sommersonnenwende und der Johannistag gefeiert. Weitere Feier- und Gedenktage siehe Kategorie:Liste (Feiertage) und Liste von Gedenk- und Aktionstagen#Juni.

Bauernregeln zum Juni[Bearbeiten]

siehe Liste von Bauernregeln#Juni

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Manfred Clauss: Kaiser und Gott: Herrscherkult im römischen Reich. München: K. G. Saur Verlag GmbH, Nachtdruck der 1. Auflage 2001, S. 240 (eingeschränkte Vorschau)
  2. Manfred Clauss: Kaiser und Gott: Herrscherkult im römischen Reich. München: K. G. Saur Verlag GmbH, Nachtdruck der 1. Auflage 2001, S. 241 (eingeschränkte Vorschau)
  3. Rosenmond. In: Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. Band 14. Hirzel, Leipzig 1893, Sp. 1211–1212 (woerterbuchnetz.de, Universität Trier).

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Juni – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen