Fédération estudiantine et scolaire de Côte d’Ivoire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Fédération estudiantine et scolaire de Côte d'Ivoire (französisch für Schüler- und Studentenvereinigung der Elfenbeinküste) oder kurz FESCI ist eine ivorische Organisation.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Unter der Führung von Charles Blé Goudé von 2001 bis 2003 wandelte sich der Intellektuellen-Verband in eine Schlägertruppe, die von ihren Gegnern in Anlehnung an die Faschisten als „Fescisten“ beschimpft wird. [2] Sie galt aber schon seit 2000 als Kaderschmiede der Front Populaire Ivoirien.[1]

Damana Adia Pickass war Vizevorsitzender der FESCI.[1]

Generalsekretäre[Bearbeiten]

  • Martial Joseph Ahipeaud
  • Guillaume Soro (1995-1998)
  • Charles Blé Goudé (2001-2003)
  • Serge Koffi (2006- )
  • Mian Augustin

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Vladimir Cagnolari: Der Fernsehkrieg in der Elfenbeinküste. In: Le Monde diplomatique. 13. Mai 2011, abgerufen am 6. Juni 2011 (deutsch).
  2. Artikel Gbagbos Scharfmacher. taz vom 21. Dezember 2010, s. auch hier, entnommen 25. Dezember 2010