Fabricius (Mondkrater)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fabricius
Janssen + Fabricius + Steinheil + Watt - LROC - WAC.JPG
Fabricius (Mitte oben) und Umgebung (LROC-WAC)
Fabricius (Mond Äquatorregion)
Fabricius
Position 42,79° S, 41,82° OMoon-42.7941.82Koordinaten: 42° 47′ 24″ S, 41° 49′ 12″ O
Durchmesser 79 km
Tiefe 2500 m[1]
Kartenblatt 114 (PDF)
Typ TYC
Benannt nach David Fabricius (1564−1617)
Benannt seit 1935
Sofern nicht anders angegeben, stammen die Angaben aus dem Eintrag in der IAU/USGS-Datenbank

78.9

Fabricius ist ein Einschlagkrater im Süden der Mondvorderseite. Er liegt nördlich des großen Kraters Janssen, dessen Wall er teilweise überdeckt, und südwestlich von Metius. Im Nordosten verläuft das große Mondtal Vallis Rheita. Der Krater ist nur wenig erodiert, weist ausgeprägte Terrassierungen des Innenwalls und ein Zentralmassiv auf.

Liste der Nebenkrater von Fabricius
Buchstabe Position Durchmesser Link
A 44,66° S, 44,4° OMoon-44.6644.4 55 km [1]
B 43,58° S, 44,84° OMoon-43.5844.84 17 km [2]
J 45,83° S, 45,03° OMoon-45.8345.03 16 km [3]

Der Krater wurde 1935 von der IAU nach dem ostfriesischen Astronomen David Fabricius offiziell benannt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Georges Viscardy: Atlas-guide photographique de la lune: ouvrage de référence à haute résolution. Masson, Paris 1985, ISBN 2-225-81090-7