Faction-Prosa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Faction-Prosa (deutsch: faktografische Prosa oder Faktografie) ist eine literarische Darstellungsform, in denen Fakten (engl. facts) und Fiktives (engl. fiction) miteinander verbunden werden.

Bekannte Faction-Literaten sind Heinz-Peter Baecker, Günther Zäuner und Wolfgang Ruehl. In der englischsprachigen Literatur ist der amerikanische Schriftsteller Truman Capote mit seinem Kriminalroman Kaltblütig (1965) zu erwähnen. Faction-Drehbücher liegen der deutschen Arbeiten von Dieter Meichsner, Peter Weiss und Heinar Kipphardt zu Grunde.

Literatur[Bearbeiten]

  • Boris Paraschkewow: W‪örter und Namen gleicher Herkunft und Struktur: Lexikon etymologischer Dubletten im Deutschen. ‪Walter de Gruyter, Berlin/New York 2004, ISBN 3-11-017469-3, S. 92.
  • Dieter Borchmeyer, Viktor Žmegac (Hrsg.): Moderne Literatur in Grundbegriffen. 2., neu bearbeitete Auflage. Niemeyer, Tübingen 1994, ISBN 3-484-10652-2, S. 86.
Siehe auch: Tatsachenroman