Felsenburg Šaunštejn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

p3

Felsenburg Šaunštejn
Felsenburg Schauenstein

Felsenburg Schauenstein

Entstehungszeit: 14. Jhd.
Erhaltungszustand: Ruine
Ort: Vysoká Lípa
Geographische Lage 50° 52′ 10″ N, 14° 21′ 12,3″ O50.86944722222214.353422222222Koordinaten: 50° 52′ 10″ N, 14° 21′ 12,3″ O
Felsenburg Šaunštejn (Tschechien)
Felsenburg Šaunštejn

Šaunštejn (deutsch Schauenstein, auch Hohenleipaer Raubschloss) wird eine Felsenburg bei Vysoká Lípa (Hohenleipa) in der Böhmischen Schweiz in Tschechien genannt. Heute sind von der Burganlage nur noch wenige Reste erhalten. Erhalten sind die Fundamente der hölzernen Aufbauten, einige ausgemeißelte Räume und die Zisterne.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Burg wurde im 14. Jahrhundert zum Schutz der Alten Böhmerstraße, dem Handelsweg von Böhmen in die Lausitz, durch die Berken von Duba aus Lípa erbaut. Ab 1435 gehörte sie den Wartenbergern, die sie als Stützpunkt für Raubzüge nutzten. Im 15. Jahrhundert wurde sie mehrmals durch die Wettiner und den Oberlausitzer Sechsstädtebund belagert und schließlich zerstört.

Blick nach Westen

Aussicht[Bearbeiten]

Bei gutem Wetter reicht die Sicht vom Kaltenberg, der Lausche, dem Rosenberg, über den Hohen Schneeberg bis zum Erzgebirge.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Richard Klos: Die sechs Felsenburgen in der Böhmischen Schweiz. In: Sächsische Heimatblätter. Bd. 14, Heft 3, 1968, S. 97–103.

Weblinks[Bearbeiten]