Frankenhalle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Osteingang des NCC Nürnberg ConventionCenter
Parkplätze in der Mitte der Großen Straße östlich vor den Gebäuden des „Service Partner Centers“, der Halle 7A und des „NCC Nürnberg ConventionCenters“

Die 1984 eingeweihte Nürnberger Frankenhalle ist Teil des "NCC Nürnberg ConventionCenter".

Die Halle bietet eine Plenarkapazität für bis zu 5.000 Besucher. Das multifunktionale Nutzungskonzept - durch die variable Architektur der einfahrbaren Teleskop-Tribünen - zeichnen die Nürnberger Frankenhalle als Veranstaltungsort für Kongresse, Messen, Ausstellungen oder Konzerte aus.

Das Foyer der Eingangshalle des Architekten Heinz Seipel mit einer Medieninstallation des Berliner Künstlers Stefan Krüskemper dient dem Empfang bei Veranstaltungen und stellt die Verbindung zwischen Eingang Mitte und dem Westflügel der Messe Nürnberg her. 49.41744368611111.113228797222Koordinaten: 49° 25′ 2,8″ N, 11° 6′ 47,6″ O