Gabriel (Rakete)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gabriel

HN-Gabriel-1.jpg

Allgemeine Angaben
Typ: Anti-Schiff-Rakete
Hersteller: IAI, MBT
Entwicklung: ab 1962
Technische Daten
Länge: 3350 mm
Durchmesser: 330 mm
Gefechtsgewicht: 430 kg
Spannweite: 1350 mm
Antrieb: Feststoff-Raketenmotor
Geschwindigkeit: Mach 0,6
Reichweite: 20 km
Ausstattung
Zielortung: halbaktives Radar
Gefechtskopf: 100 kg
Listen zum Thema

Die Gabriel ist eine Anti-Schiff-Rakete, die von der IAI und MBT im Auftrag der israelischen Streitkräfte entwickelt wurde.

Im Jahr 1962 begann das Projekt zur Entwicklung einer neuen Anti-Schiff-Rakete. Die größten Herausforderungen waren dabei die Elektronik und das Zielsystem. Die Prototypen der Gabriel wurden noch als „Looz“ bezeichnet. Während der ersten Flugtests wurde die ausgemusterte Fregatte INS Misgav als Ziel benutzt. Als die Gabriel im Mai 1970 das erste Mal der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, war sie die erste Anti-Schiff-Rakete der Welt, die als Sea Skimmer bezeichnet werden konnte. Drei Jahre später konnte sie während des Jom-Kippur-Krieges in der Schlacht von Latakia ihre damals einzigartige Fähigkeit bei der israelischen Marine unter Beweis stellen. Die erste Gabriel war im Prinzip eine von Schiffen eingesetzte Boden-Boden-Rakete. Ausgerüstet war sie mit einem Feststoffraketen-Motor, der ihr eine Reichweite von 20 km und eine Höchstgeschwindigkeit von Mach 0,6 ermöglichte. Das Gesamtgewicht lag bei 430 kg, wobei 100 kg auf den Gefechtskopf entfielen.

Gabriel Mk 2[Bearbeiten]

Bei der Gabriel Mk 2 (oder Gabriel II) handelt es sich um eine Version mit von 20 km auf 36 km verbesserter Reichweite. Sie ist einen Zentimeter länger (3360 mm) und wiegt 520 kg.

Gabriel Mk 3 / AS[Bearbeiten]

Die Gabriel Mk3 (oder Gabriel III) existiert in zwei Versionen. Die erste ist schiffsgestützt. Bei der zweiten handelt es sich um eine luftgestützte Variante, auch Gabriel Mk 3 A/S (Gabriel III A/S) genannt, wobei A/S für Air/Surface steht.

Beide Raketen verfügen über ein aktives Radar mit zwei Modi: Fire and Forget und Fire and Update. Beim Fire-and-Update-Modus holt sich die Rakete in regelmäßigen Abständen neue Zielinformationen von der Startplattform, um gegebenenfalls eine Kurskorrektur vorzunehmen.

Die normale Mk3 und die A/S erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von Mach 0,7 und tragen einen 150-kg-Gefechtskopf. Ebenfalls gleich ist der Durchmesser des Körpers. Sonst unterscheiden sie sich zum Teil. Die schiffsgestützte Version ist 30 mm kürzer (3750 mm), 30 kg leichter (560 kg) und verfügt über eine verringerte Reichweite von 36 km. Sie hat eine größere Flügelspannweite von 1320 mm.

Technische Daten Mk 3 A/S

  • Länge: 3780 mm
  • Spannweite: 1080 mm
  • Durchmesser: 330 mm
  • Gewicht: 590 kg
  • Gefechtskopf: 150 kg
  • Reichweite: 60 km

Gabriel Mk 4[Bearbeiten]

Die Gabriel Mk 4 (Gabriel IV oder Gabriel IVLR) ist die Langstrecken-Version der Gabriel. Um ihr eine Reichweite von 200 km zu ermöglichen, wurde sie mit einem Turbojet ausgestattet. Sie ist schwerer und auch größer als ihre Vorgänger; neben einem hochexplosiven Gefechtskopf trägt sie auch einen mit 150 kg Submunition.

Technische Daten

  • Reichweite: 200 km
  • Gewicht: 960 kg
  • Gefechtskopf: 240 kg
  • Länge: 4700 mm
  • Durchmesser: 440 mm
  • Spannweite: 1600 mm

Gabriel 5[Bearbeiten]

Seit 2007 wird unter dem Projektnamen Advanced Naval Attack Missile die fünfte Generation der Gabriel entwickelt. Über die genauen technischen Daten ist im Moment so gut wie nichts bekannt.

Einsatzländer[Bearbeiten]

Es wurden bis heute nur Gabriel 1 und 2 exportiert. Alle anderen Varianten verwendet nur Israel.[1]

ChileChile Chile

Chile hat in mehreren Tranchen 16 Gabriel 1 (1979) und 36 Gabriel 2 (1989, 1997) gekauft.

EcuadorEcuador Ecuador

Im Jahr 1980 wurden 25 Gabriel 2 geliefert.

IsraelIsrael Israel
KeniaKenia Kenia

Israel lieferte 30 Gabriel 2 im Jahr 1982.

MexikoMexiko Mexiko

Die mexikanische Marine kaufte im Jahr 2004 für 60 Million US-Dollar 16 Gabriel 2 und zwei Startcontainer.[2]

SingapurSingapur Singapur

In den Jahren 1972 bis 76 wurden 90 Gabriel 1 geliefert. Sie wurden mittlerweile ausgemustert.

SudafrikaSüdafrika Südafrika

175 Gabriel 2 wurden 1977 gekauft. Diese werden in der Marine als Skerpioen bezeichnet. Im Jahr 2001 wurde beschlossen, sie durch Exocet MM40 Block 2 zu ersetzen.

Sri LankaSri Lanka Sri Lanka

Israel lieferte im Jahr 2000 16 Gabriel 2. Diese werden auf den Raketenschnellbooten SLNS Nandimithra und 'SLNS Suranimala eingesetzt. [3][4]

China RepublikRepublik China Republik China

Einige der 500 gelieferten Gabriel 2 dienten als Inspiration für die Hsiung Feng I.

ThailandThailand Thailand

1976 wurden an Thailand 30 Gabriel 1 geliefert.

Verweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gabriel missile – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. SIPRI Arms Transfers Database, Trade Register 1950–2010, generiert am 21. Mai 2011
  2. http://www.rense.com/general48/missle.htm
  3. http://www.flickr.com/photos/36169878@N07/3347830138/
  4. http://www.flickr.com/photos/36169878@N07/3386051310/