Garten-Bänderschnecke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Garten-Bänderschnecke
Garten-Bänderschnecke (Cepaea hortensis)

Garten-Bänderschnecke (Cepaea hortensis)

Systematik
Ordnung: Lungenschnecken (Pulmonata)
Unterordnung: Landlungenschnecken (Stylommatophora)
Überfamilie: Helicoidea
Familie: Schnirkelschnecken (Helicidae)
Gattung: Bänderschnecken (Cepaea)
Art: Garten-Bänderschnecke
Wissenschaftlicher Name
Cepaea hortensis
(O. F. Müller, 1774)

Die Garten-Bänderschnecke (Cepaea hortensis), auch Weißmündige Bänderschnecke oder Garten-Schnirkelschnecke genannt, gehört zu den Lungenschnecken und kann leicht mit der nah verwandten Hain-Bänderschnecke (Cepaea nemoralis) verwechselt werden.

Merkmale[Bearbeiten]

Reingelbe Morphe der Garten-Bänderschnecke
Garten-Bänderschnecke

Die Mündung ist bei der Garten-Bänderschnecke hell, während die Hain-Bänderschnecke eine dunkle Mündung besitzt. Weitere Unterschiede sind vier oder mehr Drüsenanhänge am Genitalapparat bei C. hortensis (bei C. nemoralis sind es drei oder weniger) und gegabelte Klingen des Liebespfeils.[1] Ihr Gehäuse ist gelblich mit variablen braunen oder schwarzen Streifen, weswegen sie landläufig auch als Schnirkelschnecke bezeichnet wird. Mit einem Gehäusedurchmesser von 25 mm gehört sie zu den eher kleinen Schneckenarten.

Die Garten-Bänderschnecke gehört hinsichtlich ihrer Färbung zu den variabelsten Schnecken überhaupt (Farb-Polymorphismus). An den Gehäusen finden sich ein bis fünf dunkelbraune unterschiedlich breite spiralige Bänder. Manche Exemplare derselben Population haben jedoch überhaupt keine Bänder.

Garten-Bänderschnecke

Vorkommen und Lebensweise[Bearbeiten]

Verbreitet ist die Art in weiten Teilen von West- und Mitteleuropa. Sie ist von März bis Oktober aktiv und ernährt sich nicht von krautigen Pflanzen, sondern vorwiegend von Algen, weshalb sie in Gärten nicht als Schädling auftritt.

Oft findet man Gehäusetrümmer bei sogenannten Drosselschmieden – Steinen, auf denen Singdrosseln die Schneckengehäuse zerschlagen.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Garten-Bänderschnecke – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Schnirkelschnecken (Helicidae) bei www.weichtiere.at