Gasleitung Algerien-Sardinien-Italien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der geplante Verlauf der GALSI

Die Gasleitung Algerien-Sardinien-Italien (ital.: Gasdotto Algeria Sardegna Italia, kurz: GALSI) ist eine geplante Erdgaspipeline durch das Mittelmeer, beginnend in Algerien über Sardinien an das italienische Festland. Die GALSI-Pipeline soll nach ihrer Fertigstellung die tiefstliegendste Pipeline der Welt werden. Die Pipeline soll ca. 2 Milliarden Euro kosten und wird in einer Länge von 900 Kilometern geplant. Im Jahre 2007 war eine Fertigstellung für 2012 vorgesehen. [1]

2009 fand man in 1000 Metern Tiefe bei Vermessungsarbeiten der Pipeline das im Ersten Weltkrieg versenkte französische Schlachtschiff Danton. Das Schiff war am 18. März 1917 von einem deutschen U-Boot torpediert worden"[2].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.downstreamtoday.com/news/article.aspx?a_id=6961
  2. http://news.orf.at/090219-35213/index.html

Weblinks[Bearbeiten]