Gerry Francis Ridsdale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gerry Francis Ridsdale (* 1934) ist ein australischer Priester, der seine Position ausnutzte, um Kinder sexuell zu missbrauchen. Seine Vergehen zählen zu den bekannteren Fällen von sexuellem Missbrauch in der römisch-katholischen Kirche in Australien.

Bischof Ronald Austin Mulkearns war seit 1975 über die Probleme mit Ridsale informiert. Ridsdale wurde in mehrere Gemeinden versetzt. Im Jahre 1994 wurde Ridsdale verurteilt. Er wurde des Missbrauchs in 46 Fällen mit 21 Opfern in einem Zeitraum von zwei Jahrzehnten schuldig befunden. [1] [2] [3] [4] [5] [6]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Former priest pleads guilty to child abuse. In: ABC News, 7. August 2006 (online)
  2. Gerald Ridsdale. Broken Rites Website (online)
  3. How a priest stole a boy's innocence. In: The Age, 8. June 2002 (online)
  4. Ballarat's good men of the cloth. In: The Age, 14 June 2002 (online)
  5. Victims slam pedophile sentence. In: The Age, 11. August 2006 (online)
  6. Sex abuse victims want inquiry. In: The Herald Sun, 16. Januar 2008 (online)