Grapsoidea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grapsoidea
Hemigrapsus nudus, Puget Sound, Washington, USA

Hemigrapsus nudus, Puget Sound, Washington, USA

Systematik
Klasse: Krebstiere (Crustaceae)
Ordnung: Zehnfußkrebse (Decapoda)
Unterordnung: Pleocyemata
Teilordnung: Krabben (Brachyura)
Überfamilie: Grapsoidea
Wissenschaftlicher Name
Grapsoidea
MacLeay, 1838
Eriocheir sinensis, Elbe, Deutschland
Chiromantes haematocheir
Hemigrapsus tokanoi, Niederlande

Die Grapsoidea sind eine Überfamilie von Krebstieren aus der Teilordnung der Krabben (Brachyura) in der Ordnung der Zehnfußkrebse (Decapoda). Sie leben semiaquatisch (halb an Land, halb im Wasser) sowohl an Süßgewässern wie auch am Meer. Sie kommen hauptsächlich in den Tropen vor, nur wenige Arten leben auch in gemäßigten Breiten.

Systematik[Bearbeiten]

Gemäß dem Integrated Taxonomic Information System (ITIS) besteht die Überfamilie der Grapsoidea aus sechs Familien.[1] Innerhalb dieser Einteilung sind jedoch nur die Familien Grapsidae, Sesarmidae und Varunidae monophyletisch. Innerhalb der Sesarmidae sind die Gattungen Chiromantes und Parasesarma wahrscheinlich nicht monophyletisch.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Taxonomie der Grapsoidea nach ITIS
  2. C. D. Schubart, S. Cannicci, M. Vannini, S. Fratini: Molecular phylogeny of grapsoid crabs (Decapoda, Brachyura) and allies based on two mitochondrial genes and a proposal for refraining from current superfamily classification. Journal of Zoological Systematics and Evolutionary Research 44 (3), 2006, S. 193–199

Weblinks[Bearbeiten]