Greifenbrücke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

59.93217777777830.324994444444Koordinaten: 59° 55′ 55,8″ N, 30° 19′ 30″ O

f1

Greifenbrücke
Greifenbrücke
Offizieller Name Банковский мост
Nutzung Fußgänger
Querung von

Gribojedow-Kanal

Ort Sankt Petersburg, (Russland)
Konstruktion Kettenbrücke
Gesamtlänge 25,2 m
Breite 1,9 m
Fertigstellung 1826
Lage
Greifenbrücke (Sankt Petersburg)
Greifenbrücke

Die Greifenbrücke (russisch Банковский мост/Bankovsky most) in Sankt Petersburg ist eine 1826 fertiggestellte Fußgängerbrücke. Die vom badischen Bauingenieur Wilhelm von Traitteur konzipierte 25 Meter lange Kettenbrücke führt über den Gribojedow-Kanal.

Aufgrund ihrer Nähe zur Assignation Bank wird sie auch Bankbrücke genannt. Berühmt ist die Brücke für ihre vier Greifen-Statuen von Pawel Petrowitsch Sokolow, an denen das Tragwerk aufgehängt ist. Das Berühren der vergoldeten Flügel soll Glück bringen.

Ihre Ketten bestehen aus langen, dünnen Eisenstäben, die mit Augen und Bolzen miteinander verbunden sind. An dem Verbindungselement sind auch die Hänger befestigt, die ebenfalls aus dünnen Eisenstäben bestehen.

Wilhelm von Traitteur baute zur gleichen Zeit auch die Ägyptische Brücke und die Löwenbrücke, die ebenfalls mit Figuren von Sokolow ausgestattet sind.

Galerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bank Bridge – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien