Großstörche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Großstörche
Sattelstorch (Ephippiorhynchus senegalensis)

Sattelstorch (Ephippiorhynchus senegalensis)

Systematik
Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Schreitvögel (Ciconiiformes)
Familie: Störche (Ciconiidae)
Gattung: Großstörche
Wissenschaftlicher Name
Ephippiorhynchus
Bonaparte, 1855
Arten

Die Großstörche (Ephippiorhynchus) sind eine aus zwei Arten bestehende Gattung innerhalb der Ordnung der Schreitvögel (Ciconiiformes). Beide Arten werden größer als 140 cm und haben eine Flügelspannweite von 230 bis 270 cm, sind hauptsächlich schwarz-weiß gefärbt und haben einen großen farbigen Schnabel. Die im Gefieder ähnliche Geschlechter unterscheiden sich an der Augenfarbe. Großstörche fliegen mit ausgestrecktem Hals. Außer dem Klappern am Nest sind sie stille Vögel. Zur Nahrung gehören Fische, Amphibien, Krebse, junge Vögel und andere kleine Landwirbeltiere.

Während der Sattelstorch (E. senegalensis) in der Sahara und der Subsahara lebt, kommt der Riesenstorch (E. asiaticus) im tropischen Asien vor. Diese Schreitvögel brüten in Sümpfen und anderen Feuchtgebieten auf einem Baum.

Der Name Ephippiorhynchus kommt aus dem Griechischen und setzt sich aus ephippion „Sattel“ (epi „auf“ + hippos „Pferd“) und rhynchus „Schnabel“ zusammen und bezieht sich auf den sattelförmigen Aufsatz am Schnabel des Sattelstorches.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ephippiorhynchus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien