Gullfaks

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Förderplattform Gullfaks A
(Modell im Norwegischen Erdölmuseum)

Gullfaks ist ein Ölfeld in der Nordsee. Das 1986 erschlossene Feld war das erste Erdöl-Feld, das komplett von norwegischen Unternehmen erschlossen wurde. Mit geschätzten Vorräten von 2,3 Milliarden Barrel ist es das viertgrößte Feld im norwegischen Sektor der Nordsee.[1] Das Feld wurde 1979 entdeckt, Statoil begann seine Arbeiten auf dem Ölfeld 1981 und nahm 1986 die Produktion auf der Bohrinsel Gullfaks C auf. Seit dem Förderhöhepunkt von 1995 ging die Jahresförderung auf ein Zehntel der damaligen Mengen zurück.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Joseph Hilyard (Hrsg.): 2008 International Petroleum Encyclopedia PennWell Books, 2008 ISBN 1593701640 S. 339
  2. Jerome D. Davis: The changing world of oil: an analysis of corporate change and adaptation Ashgate Publishing, Ltd., 2006 ISBN 0754641783 S. 72