Händetrockner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Händetrockner

Ein Händetrockner ist ein Elektrogerät zum Trocknen der Hände nach dem Händewaschen. Er wird meist auf öffentlichen Toiletten eingesetzt. Traditionelle Händetrockner arbeiten mit einem Warmluftgebläse und bringen die Nässe an den Händen zur Verdunstung. Sie werden auch Warmlufthändetrockner genannt. Eine technische Neuentwicklung der letzten Jahre sind Händetrockner, die mit einem leistungsstarken Gebläse (meist Kaltluft) das Wasser von den Händen herunterblasen und die verbleibende Restfeuchte verdunsten. Die Trocknungszeit kann damit auf etwa zehn Sekunden gesenkt werden.

Die angesaugte Luft muss filtriert werden, da sonst Krankheitserreger, Bakterien und Ähnliches aus der Umgebungsluft auf die Hände gebracht werden.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Händetrockner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hartig/Zenner: Kommentar Fleischhygiene-Recht, 1991 Seite 39