HMS Berwick (F115)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die HMS Berwick vor dem Markusplatz
Die HMS Berwick vor
dem Markusplatz
Übersicht
Typ Fregatte
Bauwerft

Harland & Wolff

Kiellegung 16. Juni 1958
Stapellauf 15. Dezember 1959
1. Dienstzeit Flagge
Indienststellung 1. Juni 1961
Außerdienststellung 1985
Verbleib 18. August 1988 als Zielschiff versenkt
Technische Daten
Verdrängung

2150 ts

Länge

113 m

Breite

12 m

Tiefgang

5,3 m

Geschwindigkeit

30 Knoten (56 km/h)

Reichweite

9600 km

Bunkermenge

400 t

Bewaffnung
  • 1 x 4,5in Zwillingsgeschütz
  • 1 x 40-mm-Bofors-Geschütz
  • 2 x Limbo-Mörser

Die HMS Berwick war eine Fregatte der Rothesay-Klasse der britischen Marine. [1]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Berwick wurde, wie zehn Schiffe der Royal Navy vor ihr, nach der Stadt Berwick-upon-Tweed benannt. Sie wurde von Harland & Wolff für die U-Boot-Bekämpfung gebaut und 1961 in Dienst gestellt. Das Schiff nahm an der Beira Patrol teil, und brachte am 9. April 1966 den griechischen Tanker Manuela auf, der Öl für Rhodesien geladen hatte. 1967 wurde das Schiff mit einem Hubschrauber-Landedeck ausgerüstet.

1977 nahm die Berwick zusammen mit der HMS Plymouth und der HMS Rothesay an der Flottenparade zum 25-jährigen Thronjubiläum von Elisabeth II. teil.

Nachdem sie 1985 außer Dienst gestellt worden war, wurde die HMS Berwick am 18. August 1986 als Zielschiff durch ein Mk 24 Tigerfish Torpedo des U-Bootes HMS Tireless (S88) versenkt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Maretimequest-HMS Berwick. Abgerufen am 8. Januar 2010 (englisch).

Weblink[Bearbeiten]