HRH (Anrede)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

HRH ist eine Abkürzung für His/Her Royal Highness (engl. für Seine/Ihre Königliche Hoheit) und wird als Anrede (dann "Your Royal Highness") und Namenszusatz für einige Angehörige der britischen königlichen Familie benutzt.

Georg V. verfügte 1917, dass der Titel Prinz/Prinzessin mit dem Zusatz Royal Highness allein den Kindern des Monarchen, den Kindern dieser Kinder und dem ältesten Sohn des Sohnes des Prince of Wales zusteht. Alle anderen Personen, die den Titel bis dahin führten, durften ihn nur nach besonderer Erlaubnis durch den Monarchen führen. Diese Regelung schränkte die bis dahin erstmals von Königin Victoria festgeschriebenen Gebrauch der Anrede Highness in unterschiedlichen Formen ein und wird seitdem so angewendet.[1] Die Regelung wurde im Jahr 2012 von Elisabeth II. dahingehend ergänzt, dass zukünftig alle Kinder des ältesten Sohns des Prince of Wales den Titel Prinz/Prinzessin mit dem Zusatz Royal Highness führen dürfen.[2]

Zwar ist der Zusatz HRH einem Prinzen oder einer Prinzessin vorbehalten, aber trotzdem nicht zwingend an diesen gebunden. So wurde Prinz Philip, Duke of Edinburgh 1947 der Zusatz HRH verliehen, doch erst 1957 wurde er zu einem Prinzen. In diesem Fall würde der Titel des Dukes sogar über den Prinzen gestellt. Ein weiteres Beispiel für dieses Verfahren ist Arthur, 1. Duke of Connaught and Strathearn, dem ebenfalls der Zusatz HRH zugestanden hätte.

Königin Elisabeth II. verfügte 1996, dass Ehepartner von Mitgliedern der königlichen Familie den Namenszusatz bei einer Scheidung verlieren würden.[3] Diese Entscheidung beruhte auf der Scheidung von Diana, Princess of Wales von HRH Prince Charles, Prince of Wales, und wurde auch auf Sarah, Duchess of York angewendet.

Die französische Bezeichnung lautet Son Altesse royale, abgekürzt S.A.R. im Plural Leurs Altesses royales abgekürzt als LL. AA. RR..

Quellen[Bearbeiten]

  1. Text der Verfügung von Georg V. Veröffentlicht in: London Gazette. Nr. 30428, HMSO, London, 14. Dezember 1917, ISSN 0374-3721, S. 2 (PDF, abgerufen am 21. Oktober 2013, Englisch).
  2. London Gazette. Nr. 60384, HMSO, London, 8. Januar 2013, ISSN 0374-3721, S. 213 (PDF, abgerufen am 21. Oktober 2013, Englisch).
  3. Text der Verfügung von Elisabeth II. Veröffentlicht in: London Gazette. Nr. 54510, HMSO, London, 30. August 1996, ISSN 0374-3721, S. 1 (PDF, abgerufen am 21. Oktober 2013, Englisch).