Hakenblattgewächse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hakenblattgewächse
Hakenblatt (Triphyophyllum peltatum)

Hakenblatt (Triphyophyllum peltatum)

Systematik
Unterabteilung: Samenpflanzen (Spermatophytina)
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Hakenblattgewächse
Wissenschaftlicher Name
Dioncophyllaceae
Airy Shaw

Die Hakenblattgewächse (Dioncophyllaceae) sind eine Familie aus der Ordnung der Nelkenartige (Caryophyllales) mit drei monotypischen Gattungen. Die Familie ist fossil bereits aus dem Eozän belegt.

Beschreibung[Bearbeiten]

Alle Arten sind große, weichholzige Lianen und klettern mittels gegabelten Haken, die an der Spitze der Mittelrippe des Blattes entspringen. Die parallelnervigen Rosettenblätter sind lang. Die Pflanzen sind zwittrig. Sie bilden Kapselfrüchte. Die Samen keimen kryptokotylar, die Chromosomenzahl ist 2n = 36. Das Hakenblatt ist durch seine (fakultative) Karnivorie bemerkenswert.

Verbreitung[Bearbeiten]

Die Familie ist in den Tieflandregenwäldern Westafrikas beheimatet, wo sie nährstoffarme Böden besiedelt.

Systematik[Bearbeiten]

Seit ihrer Entdeckung war die systematische Position der Hakenblattgewächse umstritten, erst neuere genetische Untersuchungen (die durch biochemische Untersuchungen gestützt wurden) platzierten sie als Mitglied der Nelkenartigen, als Schwestergruppe der Ancistrocladaceae und eng verwandt mit den (monogenerischen) Taublattgewächsen.

Die Hakenblattgewächse umfassen drei Gattungen mit nur je einer Art:

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dioncophyllaceae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien