Heinz-Körper

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heinz-Körper im Blut einer Katze

Heinz-Körper (Syn. Heinz-Innenkörpcherchen, Heinz-Ehrlich-Körper, Heinz-Blaukörper) sind mikroskopisch sichtbare Verklumpungen des roten Blutfarbstoffs (Hämoglobin) in den roten Blutkörperchen (Erythrozyten). Hierbei kommt es zu einer oxidativen Denaturierung dieses Eiweißes. Dieses veränderte Hämoglobin bildet Klumpen (Aggregate), die sich an der inneren Zellmembran der Erythrozyten anlagern.[1][2]

Heinz-Innenkörpcherchen führen zu einer direkten Schädigung der Erythrozyten oder senken ihre Lebenszeit, da die veränderten Erythrozyten in der Milz ausgesondert und abgebaut werden. Eine Ausnahme stellen Katzen dar, da bei ihnen die Milz offenbar nicht in der Lage ist, Erythrozyten mit Heinz-Körpern zu eliminieren. Bei Katzen sind daher Heinz-Körper nicht immer mit einer hämolytischen Anämie verbunden und ein gewisser Anteil derart veränderter Erythrozyten im Blut physiologisch.

Vorkommen[Bearbeiten]

Heinz-Körper kommen bei Vergiftungen mit allen Nitro- und Anilinabkömmlingen, Enzymdefekten der Erythrozyten (z. B. Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenase-Mangel), α-Thalassämie und Hämoglobinopathien (z. B. Hämoglobin-Köln-Krankheit) vor.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Baron CP, Andersen HJ: Myoglobin-induced lipid oxidation. A review. In: J. Agric. Food Chem.. 50, Nr. 14, Juli 2002, S. 3887–97. PMID 12083855.
  2. Rifkind JM, Abugo O, Levy A, Heim J: Detection, formation, and relevance of hemichromes and hemochromes. In: Meth. Enzymol.. 231, 1994, S. 449–80. PMID 8041268.
Gesundheitshinweis Dieser Artikel bietet einen allgemeinen Überblick zu einem Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diese Hinweise zu Gesundheitsthemen beachten!