Helmwulst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Helmwulst
Wappen
Wappenelemente

Ein Helmwulst oder Wulst, ist in der Wappenkunde eine zwischen Helm und Helmkleinod aufgesetzte gebundene Binde.

Helmwulst (Tortillon)

Zwischen dem Wulst und dem Helm kann sich noch die Helmdecke befinden. Die Aufgabe des Wulsts ist oft der Ersatz der Helmkrone, besonders in bürgerlichen Wappen. Die Farben des Wappenschildes finden hier ihre Wiederholung.

Neben dem Begriff Wulst werden in Wappenbeschreibungen auch noch die Bezeichnungen Bausch oder Pausch, Türkenbund, Helmbinde und Löhr verwendet.

Viele Dinge werden zur Zier des Oberwappens auf dem Helmwulst befestigt. In der englischen Heraldik sind auf den Schild gelegte Wülste keine Ausnahme.

Der Tortillon war in Frankreich eine Auszeichnung für Ritter, den Chevallier. Chevallier ist eigentlich ein Titel des mittleren Adels. Dieser Kaste gehörten die Begleiter und Hofkavaliere an. Der Wulst war immer zweifarbig. An ihm waren wehende Bänder befestigt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Wulst – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen