Hokekyō-ji (Ichikawa)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Soshidō des Hokekyō-ji, erbaut 1678

Hokekyō-ji (jap. 法華経寺) ist ein Tempel der Nichiren-shū in der japanischen Stadt Ichikawa, Präfektur Chiba. Der Tempel wurde während der Kamakura-Zeit im Jahre 1260 gegründet. Er entstand aus einer Zusammenlegung der Tempel Kakayama Hommyo-ji und Wakayama Hokke-ji.[1]

Neben Gebäuden wie dem Shisoku-mon, Hokkedō, Soshidō und der fünfstöckigen Pagode () gilt der Tempel auch als Aufbewahrungsort vieler wichtiger Schriften des Nichiren und zählt somit zu den Nationalschätzen Japans. Hervorzuheben ist dabei die Risshō Ankoku Ron (立正安国論, dt. „Über die Befriedung des Landes durch die Errichtung des wahren (richtigen) Gesetzes“),[2] sie gehört mit zu den wichtigsten Schriften des Nichiren-Buddhismus und wird neben anderen Schriftstücken jährlich am 3. November der Öffentlichkeit gezeigt.

Bei Renovierungsarbeiten im Jahre 1987 deuteten eine vorgefundene Inschrift des federführenden Zimmermanns bei der Erbauung des Soshidō im Jahre 1678 darauf hin, dass das Dach ursprünglich mit Holzschindeln gedeckt wurde. Das Kupfer des Daches aus einer Renovierung im Jahre 1741 wurde an Künstler verkauft und das Dach in seinen ursprünglichen Zustand versetzt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fire in The Lotus, Daniel B. Montgomery, Mandala 1991, 1991, S. 157
  2. Rissho Ankoku Ron: Kommentierte Version eines Priesters der Nichiren-shū, englisch

Weblinks und Quellen[Bearbeiten]