Hollow Earth Expedition

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hollow Earth Expedition
Hex logo.png
Veröffentlichung
Originalverlag Exile Game Studio
Originalveröffentlichung 2006[1]
Originalsprache Englisch
Deutscher Verlag Uhrwerk Verlag
Deutsche Veröffentlichung 2009
Welt und System
Genre Pulp
Spielwelt Die Erde und ihr fiktives Inneres
Basissystem Ubiquity
Aufstieg Erfahrungspunktekaufsystem
Würfel Beliebige, Spezialwürfel separat erhältlich

Hollow Earth Expedition (dt. etwa Hohlweltexpedition, oft kurz HEX) ist ein Pen-&-Paper-Rollenspiel, das sich thematisch mit der Hohlwelttheorie auseinandersetzt. Es erschien 2006 beim US-amerikanischen Verlag Exile Game Studio und wurde 2009 in deutscher Übersetzung beim Uhrwerk Verlag veröffentlicht. Außerdem ist eine französische Fassung erhältlich.

Grundlegendes[Bearbeiten]

Hollow Earth Expedition spielt in den 1930er-Jahren und vereinigt reale Gegebenheiten und Personen aus dieser Zeit mit fiktiven bzw. mythologischen Elementen, die teilweise fließend ineinander übergehen. Die Zeit wird als Periode des grenzenlosen Vertrauens in die Wissenschaft und die Technik dargestellt, in der Innovation und wissenschaftlicher Tatendrang als Triumph gefeiert wurden.

Regelsystem[Bearbeiten]

Das Regelsystem Ubiquity wurde ebenfalls von Exile Game Studio entwickelt und ist ein „Würfelpoolsystem“ mit einer fünfzigprozentigen Erfolgschance. Daraus resultiert, dass man zum Spielen im Prinzip jeden beliebigen Würfel benutzen kann, der eine gerade Anzahl von Flächen hat. Es wurden zusätzlich Spezialwürfel entwickelt, die die Anzahl der zu werfenden Würfel deutlich reduzieren sollen. Sie sind separat erhältlich. Weitere Besonderheiten sind Stil-Punkte, mit denen Spieler Zusatzwürfel für ihren Proben „kaufen“ können, sowie die Regel, dass man statt jeder Würfelprobe die Hälfte der Würfel als Erfolge beanspruchen kann. Neben dem Grundregelwerk sind bei noch einige Spielerweiterungen erschienen, die meisten davon bei Exile Game Studio.

Geheimnisse der Oberwelt[Bearbeiten]

Das Quellenbuch Geheimnisse der Oberwelt (Originaltitel: Secrets Of The Surface World) erschien im Januar 2008[2] und beinhaltet hauptsächlich Informationen für Kampagnen, die ganz oder in größeren Teilen an der Oberwelt spielen. Das Zusatzbuch beschäftigt sich hauptsächlich mit neuen Talenten für die Charaktere, ausführlicheren Informationen zu Organisationen und Ausrüstung, eine Einführung in die Magie und der Abgedrehten Wissenschaft, die Detailinformationen zum Erstellen von verrückten Maschinen beinhaltet. Die deutsche Ausgabe erschien 2011.

Mysteries of the Hollow Earth[Bearbeiten]

Das zweite Zusatzbuch erschien im Herbst 2010[3] und ist quasi das Gegenstück zu Geheimnisse der Oberwelt, da es hauptsächlich Informationen zur Hohlwelt beinhaltet; dazu werden neue Magieformen vorgestellt. Laut Ankündigung des Uhrwerk Verlags soll die deutsche Ausgabe noch 2011 erscheinen.[4]

Sonstige Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Ebenfalls bei Exile Game Studio erschienen ein Spielleiterschirm, besagte Ubiquity-Würfel sowie Stil-Punkte in Form von Pokerchips erschienen, eine dritte Spielerweiterung mit dem Titel Revelations of Mars (dt. Offenbarungen des Mars) befindet sich noch in der Produktion.[5] Außerdem sind bislang vier professionelle Abenteuer erschienen, die ebenfalls vom Uhrwerk Verlag übersetzt wurden.

Die Spielwelt[Bearbeiten]

Sowohl Grundregelwerk als auch Erweiterungen enthalten umfassende Informationen zur Spielwelt, die sich in zwei Teile gliedert: Die Oberwelt, die im Wesentlichen der realen Erde im Jahr 1936 entspricht, und die Hohlwelt, eine fantastische Welt, die im Inneren der Erde zu finden ist. Grundidee des Spiels ist es, dass Charaktere aus der Oberwelt aus irgendwelchen – meist wissenschaftlichen – Gründen von der Oberwelt in die Hohlwelt gelangen. Dabei ist der Weg in die Hohlwelt viel einfacher als der wieder heraus.[6]

Die Oberwelt[Bearbeiten]

Die meisten Oberweltbewohner vertrauen der Technik, die vor allem während und nach dem „Großen Krieg“ enormen Fortschritt erlangt hat, ganz enorm. Andererseits agiert das Okkulte sehr aktiv – besonders der Thule-Gesellschaft und anderen Aspekten des Dritten Reichs werden starke Tendenzen zum Okkultismus und sogar zur Nekromantie zugeschrieben.

Die Hohlwelt[Bearbeiten]

Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, in die Hohlwelt zu gelangen, die das Grundregelwerk vorschlägt, darunter Bohrmaschinen und Polaröffnungen. Die Hohlwelt ist eine Welt im Inneren der Erde, die als eigenständiges und bis auf wenige Ausnahmen isoliertes Biotop darstellt wird, in dem prähistorische Tiere und Pflanzen leben. Sie ist damit vergleichbar mit Sir Arthur Conan Doyles vergessener Welt. Neben der Flora und Fauna ist die Hohlwelt ebenfalls ein Spiegel der Menschheitsgeschichte, da es immer wieder Menschen aus der Außenwelt in die Hohlwelt verschlagen hat – darunter Piraten und Amazonen, auf die man bei Hohlweltabenteuern treffen kann.

Charaktere[Bearbeiten]

Die Charaktere, die wichtige Teile der Geschichte einnehmen, sind dem Durchschnittsmenschen überlegen und verkörpern in der Regel einen gewissen Archetypus von Mensch (Verrückter Wissenschaftler, Hochnäsiger Professor, etc.). In der Regel verfügt jeder Charakter über einen oder mehrere Nachteile körperlicher, geistiger oder sozialer Natur, der ihn insofern wieder vermenschlichen und Anhaltspunkte für Charakterspiel bieten soll.

Kritik an der deutschen Übersetzung[Bearbeiten]

Die deutsche Ausgabe des Buchs in der Übersetzung des Uhrwerk Verlags wird dafür kritisiert, dass die Übersetzung offenbar nicht oder nicht ausreichend dem Lektorat vorgelegt wurde, sodass sich viele Detailfehler eingeschlichen haben. Einer der offensichtlichsten Fehler ist, dass zwei Beispielautoren auf dem Klappentext falsch geschrieben wurden („Vules Verne“ statt „Jules Verne“ und „Sir Arthus Conan Doyle“ statt „Sir Arthur Conan Doyle“). Ebenfalls auffällig ist, dass die englische Abkürzung ft. für die Längeneinheit Fuß scheinbar automatisch in „Fuß“ umgewandelt wurde, sodass einige Wörter auf „Fuß“ statt auf „ft.“ enden.[7]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Produktseite beim Originalverlag
  2. Produktseite zu Secrets Of The Surface World
  3. Produktseite zu Mysteries of the Hollow Earth
  4. Ankündigung neuer HEX-Utensilien
  5. Ankündigungsseite des Originalverlags
  6. Hollow Earth Expedition, S. 124
  7. Eintrag in der Fehlersammlung des offiziellen Forums