Hraundrangi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hraundrangi
Hraundrangi im Öxnadalur

Hraundrangi im Öxnadalur

Höhe 1075 m
Lage Norðurland eystra, Island
Koordinaten 65° 35′ 24″ N, 18° 35′ 43″ W65.59-18.59521075Koordinaten: 65° 35′ 24″ N, 18° 35′ 43″ W
Hraundrangi (Island)
Hraundrangi
Erstbesteigung 1956
Hraundrangar in den Wolken

Hraundrangar in den Wolken

Der Hraundrangi (auch Hraundrangar) ist ein 1.075 m hoher Berg im Norden Islands südwestlich von Akureyri.

Geografie[Bearbeiten]

Der Hraundrangi befindet sich in der Nähe des Hofes Hraun zwischen dem Hörgárdalur und dem Öxnadalur, nördlich des Sees Hraunsvatn. In der Nähe befindet sich der Gipfel Drangafjall.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Berg spielt eine wichtige Rolle dem Gedicht Ferðalok (engl. Journey's End) von Jónas Hallgrímsson, der im Hof Hraun geboren und in der Gegend des Hraundrangi aufgewachsen ist.[1]

Die Erstbesteigung des Hraundrangi gelang am 5. August 1956 den Bergsteigern Finnur Eyjólfsson, Sigurður Waage und Nicholas Clinch.[2]

Sagen[Bearbeiten]

Der Hraundrangi wurde mit Grettir dem Starken in Verbindung gebracht, und deswegen im Öxnadalur auch Grettisnúpa genannt. Der Sage nach soll Grettir den Gipfel bestiegen und, um dies zu beweisen, dort Messer und Gürtel hinterlassen haben.[1]

Einer anderen Sage zufolge sollte auf dem Gipfel ein Goldschatz hinterlegt worden sein.[3]

Literatur[Bearbeiten]

  • Tómas Einarsson/Helgi Magnússon (Hrsg.): Íslandshandbókin: Náttúra, saga og sérkenni - Fyrra bindi. Örn og Örlygur, Reykjavík 1989, S. 438.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Jónas Hállgrímsson; Journey's End (Ferðalok)
  2. Hver kleif Hraundranga í Öxnadal fyrstur og hvenær var það?
  3. Fran Parnell, Etain O'Carroll: Iceland, S. 210