Hughes Sandrasselotter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hughes Sandrasselotter
Systematik
Ordnung: Schuppenkriechtiere (Squamata)
Unterordnung: Schlangen (Serpentes)
Überfamilie: Nattern- und Vipernartige (Colubroidea)
Familie: Vipern (Viperidae)
Gattung: Sandrasselottern (Echis)
Art: Hughes Sandrasselotter
Wissenschaftlicher Name
Echis hughesi
Cherlin, 1990

Hughes Sandrasselotter (Echis hughesi) ist eine Art der Vipern (Viperidae) und darin zur Gattung der Sandrasselottern (Echis) gehörend. Die Schlange wurde erst 1990 aus Somalia beschrieben, Angaben über ihre Lebensweise sind nicht vorhanden. Wie alle Sandrasselottern hat auch diese Art ein potentes Gift, genaueres ist allerdings nicht bekannt.

Merkmale[Bearbeiten]

Hughes Sandrasselotter ist eine kleine Sandrasselotter mit einer Körperlänge von 21 bis 32 cm. In ihrer Beschuppung ähnelt sie vor allem der Ägyptischen Sandrasselotter (Echis pyramidum). Die Körperfarbe ist variabel, die Grundfarbe ist meistens dunkelbraun mit einer Serie von hellen, durch dunkle Schuppen eingefassten Rückenflecken. In der Körpermitte besitzt die Schlange 24 bis 25 Schuppenreihen.

Verbreitung und Lebensraum[Bearbeiten]

Verbreitungsgebiet

Die Schlange ist bislang nur aus dem nördlichen Somalia aus der Region des nördlichen Migiurtinia nahe Meledin bekannt, als Terra typica gab der Erstbeschreiber „Somalia, 10o02' Nördliche Breite, 49o Östliche Länge“ an."

Literatur[Bearbeiten]

  • David Mallow, David Ludwig, Göran Nilson: True Vipers. Natural History and Toxicology of Old World Vipers, Krieger Publishing Company, Malabar (Florida) 2003; S. 167–168. ISBN 0-89464-877-2.

Weblinks[Bearbeiten]