Hut (Mykologie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Hut (Pileus) ist der geläufige Name des Teils des Fruchtkörpers vieler Pilze, der das Hymenophor trägt. Hüte werden bei Vertretern der Champignonartigen, Dickröhrlingsartigen, Stachelpilzen und sogar bei einigen Schlauchpilzen gebildet.

Einteilung[Bearbeiten]

Zu den Merkmalen gehören Hutform, Hutgröße, Hutfarbe und bei manchen Pilzen hygrophanes Verhalten, Hutoberfläche, Huthaut, Hutrand und Hutfleisch (Huttrama).

Hutformen

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Ewald Gerhardt: BLV-Handbuch Pilze. 4., durchgesehene Auflage, (Sonderausgabe). BLV, München 2006, ISBN 3-8354-0053-3.
  • Rose Marie Dähncke: 200 Pilze. 180 Pilze für die Küche und ihre giftigen Doppelgänger. 5., durchgesehene Auflage. AT-Verlag, Aarau 1992, ISBN 3-85502-145-7.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hutmerkmale (Ab Abschnitt "cap form" ff.) – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien