Hydropolis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hydropolis sollte das erste mehrräumige Unterwasserhotel der Welt werden. Es war im persischen Golf vor Dubai durch die Vermittlung von Hans Peter Pesenhofer nach Bauplänen von Siemens IBC (Roland Dieterle) in Kooperation mit dem deutschen Fassadendesigner Joachim Hauser und mit Billigung der Dubai Development and Investment Authority (DDIA) initiiert worden. Damit wollte Dubai eine weitere Attraktion für den Tourismus schaffen.

Hydropolis sollte in einer Tiefe von 20 Meter unter dem Meeresspiegel liegen und über 220 Zimmer (Gesamtfläche der Unterwasseranlage zirka 75.000 m²) verfügen. Ein Plexiglastunnel sollte das Hotel mit der dazugehörigen Landstation (30.000 m²) verbinden. Die Baukosten waren mit etwa 520 Millionen Euro veranschlagt.

Angeblich um die Bekanntheit in Deutschland zu steigern und um Investoren als auch Aktienkäufer zu finden, war Hydropolis 2006 Hauptsponsor des Fußball-Regionalligisten VfB Lübeck.

Der tatsächliche Zustand des Projekts ist im September 2009 ungewiss.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Underwater Hotel In Dubai In Financial Trouble

Weblinks[Bearbeiten]

25.08666666666755.134166666667Koordinaten: 25° 5′ 12″ N, 55° 8′ 3″ O