Indischer Nationalkalender

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der indische Nationalkalender wurde nach der Unabhängigkeit Indiens erarbeitet und am 22. März 1957 eingeführt.

Geschichte[Bearbeiten]

Als Indien 1947 seine Unabhängigkeit erlangte, musste aus den vielen Einzelstaaten ein einheitlicher Bundesstaat geschaffen werden. Dazu sollte unter anderem auch ein einheitlicher Kalender beitragen. Es wurde ein Komitee zur Kalenderreform eingesetzt, das in seinem Bericht mehr als 30 verschiedene Kalender analysierte und dann den nationalen Kalender erarbeitet. Der neue Kalender sollte:

  • frei von kolonialen Einflüssen sein.
  • frei von islamischen Einflüssen sein.
  • in allen Bundesstaaten akzeptiert werden können.
  • indischen Ursprung erkennen lassen.

Das Jahr[Bearbeiten]

Die Jahreszählung[Bearbeiten]

Die Jahre werden fortlaufend nach der Saka-Ära (AS) gezählt. Diese Zählung knüpft an die alte Ära an, die vollendete Jahre zählt und bereits von indischen Astronomen mit der Epoche (1. Chaitra 0 AS) 15. März 78 n. Chr. oder Tag 1749621 julianischer Zählung benutzt wurde.

Der Jahresanfang[Bearbeiten]

Das Jahr beginnt zur Zeit der Frühlingstagundnachtgleiche mit dem Monat Chaitra.

Die Schaltung[Bearbeiten]

Das Jahr hat eine Länge von 365 Tagen. Da aber das tropische Jahr gegenwärtig eine Länge von 365,242177 Tagen hat, muss etwa alle vier Jahre ein zusätzlicher Schalttag eingefügt werden, um mit den Jahreszeiten übereinzustimmen. Im Schaltjahr wird der Monat Chaitra um 1 Tag auf 31 Tage verlängert. Die Schaltjahre sind an die Schaltjahre des gregorianischen Kalenders gekoppelt. Man zählt zur indischen Jahreszahl 78 hinzu und wendet die Schaltregeln des gregorianischen Kalender an: Schaltjahre sind alle Jahre, deren Jahreszahl ohne Rest durch 4 teilbar ist mit Ausnahme der vollen Jahrhunderte; diese sind nur dann Schaltjahr, wenn die Jahreszahl ohne Rest durch 400 teilbar ist. Welche Daten des indischen Nationalkalenders sich gegenüber dem gregorianischen Kalender im Schaltjahr verschieben, ist in der folgenden Tabelle zu erkennen:

Gemeinjahr Schaltjahr
indisch gregorianisch indisch gregorianisch
फाल्गुन 1. Phâlguna 20. Februar फाल्गुन 1. Phâlguna 20. Februar
: : : :
फाल्गुन 9. Phâlguna 28. Februar फाल्गुन 9. Phâlguna 28. Februar
१० फाल्गुन 10. Phâlguna 1. März १० फाल्गुन 10. Phâlguna 29. Februar
११ फाल्गुन 11. Phâlguna 2. März ११ फाल्गुन 11. Phâlguna 1. März
: : : :
३० फाल्गुन 30. Phâlguna 21. März ३० फाल्गुन 30. Phâlguna 20. März
चैत 1. Chaitra 22. März चैत 1. Chaitra 21. März
: : : :
३० चैत 30. Chaitra 20. April ३० चैत 30. Chaitra 19. April
≡≡≡≡ ≡≡≡≡ ३१ चैत 31. Chaitra 20. April
वैशाख 1. Vaiśâkha 21. April वैशाख 1. Vaiśâkha 21. April

Die Genauigkeit[Bearbeiten]

Mit einer Länge von 146097 Tagen in 400 Jahren ist der Kalender rechnerisch um 0,123792 Tage länger als 400 tropische Jahre der Länge 365,24219052 (Anfang 2000) und würde sich damit in rund 3200 Jahren um einen Tag gegenüber dem astronomischen Frühlingsanfang verschieben.

Der Monat[Bearbeiten]

Der Monatsanfang[Bearbeiten]

Der Monat beginnt ungefähr mit dem Eintritt der Sonne in ein neues Tierkreiszeichen.

Die Monatslänge[Bearbeiten]

Da die Umlaufbahn der Erde um die Sonne eine Ellipse ist, braucht die Sonne bei ihrem scheinbaren Lauf durch die Ekliptik für die einzelnen Tierkreiszeichen unterschiedlich lange. Im Jahr 1950 waren es folgende Zeiten:

Tierkreiszeichen Sonne 1950
im Tierkreiszeichen [1]
indisch[2] Transkription[3] deutsch Tage Std Min
मेष Mêsha Widder 30 11 25,2
वृषभ Vrishabha Stier 30 23 29,6
मिथुन Mithuna Zwillinge 31 08 10,1
कर्कट Karka Krebs 31 10 54,6
सिंह Simha Löwe 31 06 53,1
कन्या Kanyâ Jungfrau 30 21 18,7
तुला Tulâ Waage 30 08 58,2
वृश्चिक Vrischika Skorpion 29 21 14,6
धनुष Dhanus Schütze 29 13 08,7
मकर Makara Steinbock 29 10 38,6
कुम्भ Kumbha Wassermann 29 14 18,5
मीन Mîna Fische 29 23 18,9

Aus diesen Werten wurde die Länge der einzelnen Monate abgeleitet.

Die Monatsnamen[Bearbeiten]

Die Namen der Monate sind traditionelle Monatsnamen der Mondkalender. Die einzelnen Monate des Jahres haben folgende Namen und Anzahl Tage:

Monat Tage
indisch [4] deutsch im Gemeinjahr im Schaltjahr
चैत Chaitra 30 31
वैशाख Vaiśâkha 31 31
ज्येष Jyeshtha 31 31
आषाढ Âsâdha 31 31
श्रावण Śrâvana 31 31
भाद्रपद Bhâdrapada 31 31
अश्विन् Âśvina 30 30
कार्तिक Kârttika 30 30
मार्गशीर्ष Agrahayana 30 30
पौष Pausha 30 30
माघ Mâgha 30 30
फाल्गुन Phâlguna 30 30

Die Tage eines Monats werden von 1 bis 30 bzw. 31 gezählt.

Die Woche[Bearbeiten]

Die Wocheneinteilung ist babylonisch-griechischen Ursprungs. Die sieben Wochentage heißen:

indisch[5] gregorianisch
रविवार Ravivār Sonntag
सोमवार Somavār Montag
मंगलवार Mangalavār Dienstag
बुधवार Budhavār Mittwoch
गुरूवार Guruvār Donnerstag
शुक्रवार Shukravār Freitag
शनिवार Shanivār Samstag

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Lance Latham: Standard C Date/Time Library. Programming the world's calendars and clocks. R & D Books, Lawrence KS 1998, ISBN 0-87930-496-0, S. 314 ff.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Latham, a.a.O. S. 314.
  2. Rāśi – the zodiac signs in Hindu astrology abgerufen am 21. Februar 2011
  3. Friedrich Karl Ginzel, Handbuch der mathematischen und Technischen Chronologie, 3 Bde., Leipzig 1906-1914, Bd. I, S. 342.
  4. Template:Hindu calendar. Website Hinduism templates. Abgerufen am 1. Februar 2010.
  5. Weekday Names. Abgerufen am 5. Februar 2010. (Die Zuordnung zu den Wochentagen ist dort um einen Tag verschoben)