Integrase

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Integrase
Enzymklassifikation
EC, Kategorie 2.7.7.-Nukleotidyltransferase
Substrat DNA

Die Integrase ist ein Enzym von Retroviren, das für den Einbau viraler DNA-Stränge in die Chromosomen der Wirtszelle zuständig ist. Sie ist eines von drei Schlüsselenzymen der Retroviren. Die Integrase ist eine Nukleotidyltransferase, die vom pol-Gen codiert wird. Sie kann als Endonuklease nach reverser Transkription die DNA der Wirtszelle aufspalten und das HIV-Genom in die Wirts-DNA integrieren. Die besonders gut untersuchte Integrase des HI-Virus, ist ein 32 kDa großes Protein, das bei Freisetzung als Antigen wirkt. Die HIV-Integrase ist Ziel therapeutischer Ansätze zur Behandlung von HIV durch Integraseinhibitoren. Zu diesen gehören Raltegravir (auch als MK-0518 bekannt), Elvitegravir und das seit 2014 in Europa zugelassene Dolutegravir.

Literatur[Bearbeiten]

Morales-Ramirez JO, Teppler H, Kovacs C, et al. Antiretroviral effect of MK-0518, a novel HIV-1 integrase inhibitor, in ART-naïve HIV-1 infected patients. Program and abstracts of the 10th European AIDS Conference; November 17-20, 2005; Dublin, Ireland. Abstract LBPS1/6.

Weblinks[Bearbeiten]