Iolu Abil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Iolu Abil 2010

Iolu Johnson Abil (* 1942 in Lauaneai auf Tanna) ist ein vanuatuischer Politiker und Präsident der Republik Vanuatu.

Iolu Abil, auch Iolu Abbil, arbeitete ab 1964 für die britische Kolonialverwaltung. Nachdem Vanuatu 1980 in die Unabhängigkeit entlassen worden war, war er von 1980 bis 1984 Minister. Später ging er in die Privatwirtschaft.

Am 2. September 2009 wurde er von einem Wahlmännergremium, bestehend aus den 52 Abgeordneten des Parlaments und den 6 Präsidenten der Provinzparlamente, im dritten Wahlgang als Nachfolger von Kalkot Mataskelekele zum Präsidenten gewählt und am selben Tag in seinem Amt vereidigt.[1] Dieses Amt hatte er bis zum 2. September 2014 inne, bevor er durch den Interimspräsidenten Philip Boedoro und den seit 22. September 2014 amtierenden Präsidenten Baldwin Lonsdale abgelöst wurde.[2][3]

Literatur[Bearbeiten]

  • Daniel Bangtor Aaron, Brian Macdonald-Milne, Pamela Thomas (Hrsg.): Yumi Stanap. Leaders and Leadership in a New Nation. Institute of Pacific Studies, The University of South Pacific and Lotu Pasifika Productions, Suva, Fiji 1981, S. 62–64 (Online)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Iolu Abbil elected as Vanuatu's new president, People's Daily Online vom 2. September 2009. Abgerufen am 5. Oktober 2014 (englisch).
  2. Vanuatu President calls for unity and peace, Radio New Zealand International vom 23. September 2014. Abgerufen am 5. Oktober 2014 (englisch).
  3. Baldwin Lonsdale sworn in as Vanuatu's new president, china.org.cn, Xinhua, vom 22. September 2014. Abgerufen am 5. Oktober 2014 (englisch).