Irano-Amerikaner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Irano-Amerikaner oder auch Persisch-Amerikaner[1] werden in den USA lebende Menschen iranischer Abstammung bezeichnet. Sie gehören dort zu den gebildetsten Bevölkerungsgruppen:[2][3] Jeder vierte hat einen Master- oder Doktorgrad.

Seit den 1980er Jahren hat es eine stetige Auswanderung vom Iran in die USA gegeben. Die meisten Iraner außerhalb Irans leben heute in den USA. Schätzungen schwanken zwischen einer halben und zwei Millionen Irano-Amerikanern; die meisten leben im Großraum L.A., auch "Tehrangeles" oder "Irangeles" genannt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Oft synonym gebraucht. Manche Exil-Iraner bezeichnen sich lieber als Perser, um sich vom gegenwärtigen Iran-Regime zu distanzieren; andererseits gibt es auch nicht-persische Iraner.
  2. Migration Information Source – Spotlight on the Iranian Foreign Born. Migrationinformation.org. Abgerufen am 15. Februar 2010.
  3. Iranian-Americans Reported Among Most Highly Educated in U.S. Payvand.com. 24. November 2006. Abgerufen am 15. Februar 2010.