Jürgen Schulz (Fußballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Jürgen Schulz (* 6. Oktober 1952) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Schulz kam 1973 vom SC Tasmania 1900 Berlin zu Tennis Borussia Berlin und bestritt für die Berliner 67 Spiele (6 Tore) in der Fußball-Bundesliga und 213 Spiele (10 Tore) in der 2. Liga Nord. Besonders bemerkenswert ist, das sich „Schulle“ von 1974 bis 1981, als Tennis Borussia die Qualifikation für die neugegründete eingleisige 2. Liga nicht erreichte, im Profikader der „Veilchen“ befand. 1983/84 bestritt Schulz noch 36 Spiele für den Zweitligaaufsteiger SC Charlottenburg, konnte aber den sofortigen Wiederabstieg nicht verhindern.

Weblinks[Bearbeiten]