Jütisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jütisch oder Jütländisch (dänisch jysk, ältere Schreibweise jydsk) sind die dänischen Dialekte, die in Jütland gesprochen werden. Im weiteren Sinne bezeichnet das Wort auch die in Jütland gesprochenen regionalen Variante oder Akzente des Standarddänischen.

Jütisch wird in vier Hauptgruppen eingeteilt:

Mitunter wird Südjütisch auch als Untergruppe des Westjütischen betrachtet, und Nordjütisch als Untergruppe des Ostjütischen.

Nach einer anderen Einteilung wird zunächst zwischen südliches und nördliches jütisch (nørrejysk) unterschieden. Letzteres umfasst West-, Ost- und Nordjütisch. (Nørrejylland, auf deutsch auch Norderjütland, ist eine alte Bezeichnung für Jütland nördlich des Flusses Kongeå (Königsau), also der Teil Jütlands, der nicht Schleswig war.)