Jaume Nomen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Liste der entdeckten Asteroiden: 53
(19539) Anaverdu 14. Mai 1999
(19776) Balears 4. August 2000
(19783) Antoniromanya 27. August 2000
(20621) 1999 TK11 9. Oktober 1999
(23318) Salvadorsanchez 20. Januar 2001
(24048) Pedroduque 10. Oktober 1999
(25470) 1999 XW35 6. Dezember 1999
(25472) Joanoro 6. Dezember 1999
(32530) 2001 PW12 12. August 2001
(32541) 2001 QF2 17. August 2001
(32625) 2001 RZ45 15. September 2001
(34873) 2001 UF6 20. Oktober 2001
(37391) Ebre 1. Dezember 2001

Jaime (Jaume) Nomen Torres (* 23. Juni 1960 in Tortosa in der Provinz Tarragona) ist ein katalanischer Kieferchirurg, Amateurastronom und Asteroidenentdecker.

Er ist aktives Mitglied der GEA (Groupe d'Etudes Astronomiques) und Direktor des Unicorn Projects 3SSS, das drei automatische Teleskope mit einem Durchmesser von 61 cm am Observatorium Piera, am Observatorium von L’Ametlla de Mar und am Costitx-Observatorium aufstellt um die Kapazitäten für die Entdeckung und Beobachtung von Asteroiden zu verbessern.

Er entdeckte im Zeitraum von 1999 bis 2002 insgesamt 53 Asteroiden[1].

Der Asteroid (56561) Jaimenomen wurde nach ihm benannt.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Minor Planet Discoverers