Johannes Frederik Fröhlich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johannes Frederik Fröhlich (Johannes Frederik Frøhlich, * 21. August 1806 in Kopenhagen; † 21. Mai 1860 ebd.) war ein dänischer Komponist deutscher Herkunft.

Fröhlich war Violinschüler von Claus Schall und Friedrich Kuhlau und hatte außerdem eine Ausbildung als Flötist und Pianist. Er war seit 1827 Chorregent und ab 1836 Erster Kapellmeister am Königlichen Theater in Kopenhagen, außerdem Gründer und erster Vorsitzender der Musikalischen Gesellschaft von Kopenhagen. Er komponierte eine Sinfonie (in Es-Dur, op. 33), drei Ballette (in Zusammenarbeit mit August Bournonville), drei Violinkonzerte, drei Streichquartette, Violin- und Flötensonaten sowie Duette und Trios für Flöte.