Johns-Hopkins-Gletscher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johns-Hopkins-Gletscher
Johns-Hopkins-Gletscher

Johns-Hopkins-Gletscher

Lage Alaska (USA)
Gebirge Saint Elias Mountains
Länge 19 km
Koordinaten 58° 48′ N, 137° 15′ W58.806667-137.2502780Koordinaten: 58° 48′ N, 137° 15′ W
Johns-Hopkins-Gletscher (Alaska)
Johns-Hopkins-Gletscher
Entwässerung Johns Hopkins Inlet (Glacier Bay)

Der Johns-Hopkins-Gletscher ist ein 19 km langer Gletscher im Glacier-Bay-Nationalpark von Alaska.

Der Gletscher erstreckt sich von den Hängen der Berge Lituya und Salisbury westwärts bis zum Johns Hopkins Inlet, in dessen Kopfbereich er knappe zwei Kilometer südwestlich des Clark-Gletschers mündet.

Benannt wurde der Gletscher 1893 von H. F. Reid nach der Johns Hopkins University in Baltimore, Maryland.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Johns-Hopkins-Gletscher – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Front des Johns-Hopkins-Gletschers im gleichnamigen Fjord