José Joaquín Guarín

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

José Joaquín Guarín (* 1825; † 4. Dezember 1854 in Bogotá) war ein kolumbianischer Komponist.

Leben[Bearbeiten]

Guarín nahm eine führende Rolle in der Musik Kolumbiens im 19. Jahrhundert ein. 1848 gründete er in Bogotá die Sociedad lírica, die sich dem Studium und der Aufführung kirchenmusikalischer Werke widmete.

Von bleibender Bedeutung ist sein Requiem Oficio di Difuntos. Großer Beliebtheit erfreuten sich über Kolumbien hinaus seine Contradanzas, die als gelungene Werke der Salonmusik anzusehen sind.