José Vicente Cuadra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

José Vicente Cuadra Lugo (* 25. Juli 1812 in Granada, Nicaragua; † 10. Dezember 1894 in Granada, Nicaragua) war ein nicaraguanischer Politiker der Partido Conservador de Nicaragua und von 1871 bis 1875 Präsident des Landes.

Seine Regierung nahm die aus anderen zentralamerikanischen Staaten vertriebenen Jesuiten auf und gründete neue Schulen in León und Granada. Er beauftragte weiterhin den Geographen Pablo Levy seine Notas Geográficas y Económicas de Nicaragua zu verfassen. Außenpolitisch nahm er Verhandlungen mit dem Ziel auf, die Mosquitia wieder in das Land einzugliedern.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Fernando Guzmán Präsident von Nicaragua
1. März 18711. März 1875
Pedro Joaquín Chamorro y Alfaro